FCW-Fußball- und Familientage 2017

Spannung pur bei perfektem Fußballwetter boten die drei Juniorenturniere bei den Fußball- und Familientage des FC Weisingen. Einige Platzierungs- und Endspiele wurden erst im Elfmeterschießen entschieden. Die Sieger sind  SV Donaualtheim (G- und F-Jun.) und SSV Glött (E-Jun.).  Insgesamt sahen über  380 Zuschauer 220 Tore. Die FCW-Jugendleitung Christian und Bettina Reß  präsentierten nach 49 Partien folgende Endstände:

G-Junioren:

  1. SV Donaualtheim I, 2. TSV Burgau, 3. SV Holzheim, 4. FC Weisingen, 5. SSV Finningen, 6. SV Donaualtheim II.

F-Junioren:

  1. SV Donaualtheim, 2. FC Günzburg II, 3. SV Donaualtheim II, 4. BC Schretzheim, 5. SG Glött-Aislingen, 6. SG SVH-FCW

E-Junioren:    

  1. SSV Glött, 2. SV Aislingen, 3. SG FCW-SVH, 4. SV Donaualtheim, 5. SG Peterswörth, 6. SG Horgau-Auerbach, 7. TSV Mödingen, 8. VfB Bächingen

Auch Dillingens Oberbürgermeister Frank Kunz verfolgte das G-Junioren-Turnier auf dem Weisinger Sportgelände. Gespickt mit ehemaligen Bayernligaspielern gewannen die „Landkreisbomber“ - die Promi-Fußballelf um Landrat Leo Schrell – gegen die Weisinger AH klar mit 1:6. Landrat Leo Schrell, der wegen einer Verletzung nicht spielen konnte, verfolgte die abwechslungsreiche Partie vom Spielfeldrand. Bis zur 25. Minute hielt das FCW-Bollwerk den „Bomberangriffen“ stand, ehe Armin Bäuerle einlochte – 0:1.

Weiterlesen...

Verabschiedung von Trainer Rainer Junghanns 20.05.2017

Emotionale Momente und Wehmut mischten sich in die Verabschiedung von Trainer Rainer Junghanns vor dem Spiel gegen Offingen II und bei der Saisonabschlussfeier danach. Nach vier Jahren beendet Rainer Junghanns mit der sportlich erfolgreichsten Saison (Platz 3 in der Kreisklasse West II) beim FC Weisingen sein Traineramt. „Wir haben es geschafft, uns zu einer Mannschaft zu entwickeln, die ganz oben mitspielen kann.

Vor allem im letzten Jahr haben wir nochmal einen wichtigen Schritt in spielerischer Hinsicht getan.“, resümierte Rainer bei einem Interview im „Sportplatzblättle“. Zum Schluss meinte er: „ Nach vier wunderschönen Jahren ist es jetzt Zeit für mich zu gehen. Ich habe tolle Menschen kennen und schätzen gelernt und möchte mich bei allen bedanken“. Rainer Junghanns war nie allein auf dem Sportplatz. Es ist schon außergewöhnlich, dass ein Trainer wie Rainer von der ganzen Familie begleitet wird.

„Sie leben den Fußball und sind Teil der FCW-Familie geworden, meinte Abteilungsleiter Jochen Czymek bei der Saisonabschlussfeier. Damit meinte er Rainers Mutter Gertrud, Petra (Frau), Bernd (Vater), Luis und Leonie (Kinder). Sohn Max bleibt dem FC Weisingen als Spieler in der kommenden Saison erhalten. Aus der Not heraus musste Rainer seinen Sohn auch mal ins Tor stellen, dabei wurde er fälschlicher Weise vom Pressewart zum Alexander umbenannt.

Philipp Spring überreichte im Namen der Mannschaft, Junghanns zum Abschied ein spezielles Trikots. Darauf haben alle Spieler unterschrieben und trägt die Aufschrift: „Klasse Geschichte – Coach – Danke“. „Wir verlieren nicht nur einen guten Trainer, der Spuren beim FCW hinterlassen hat, sondern auch einen Freund“, meinte Abteilungsleiter Jochen Czymek, bei seiner „Laudatio“. Da stellt sich die Frage, was macht die Familie Junghanns künftig am Sonntag?

FC Weisingen Generalversammlung 10. März 2017

Thomas Kehrle, derzeit noch in Wertingen tätig, kommt als Spielertrainer zur neuen Saison 2017/18 , verkündete Abteilungsleiter und 2. Vorsitzende Jochen Czymek bei der Generalversammlung des FC Weisingen. Er tritt die Nachfolge von Rainer Junghanns an, der vier Jahre in Weisingen Trainer war. „Mit Rainer Junghanns verliert der FC Weisingen eine Trainer-Persönlichkeit, der die Mannschaft des FCW spielerisch und menschlich bereichert hat“, meinte Jochen Czymek. Abseits vom Fußballplatz bot Junghanns und Czymek dem Team mit Kochkurs, Geocaching und Hindernislauf in der Dillinger Kaserne einige interessante Abwechslungen neben dem Fußball.

Mit Gerd Granzer gibt es beim FC Weisingen einen weiteren neuen Spielertrainer, der ab sofort die zweite Mannschaft übernimmt. Nach fünf Niederlagen in Folge und dem Sieg gegen Bächingen am Sonntag, steht der FC Weisingen (I) aktuelle auf Rang 5 der Kreisklasse West II. Auch über den Verlust von Jugendspielern und das 100-Jährige Vereinsjubiläum in vier Jahren berichtete Czymek. Erster Vorsitzende Norbert Sommer vermeldete bei seiner Präsentation mit Beamer und Leinwand , dass der Verein aktuell 470 Mitglieder hat, und hoffe die 500 noch zu erreichen. Neuanschaffungen und Instandsetzungen, Arbeiten am Sportheim bzw. Sportgelände, Vereinsausflug, Ball der Vereine, FCW-Fußballtage, aber auch die Sorge um die nicht besetzten Ehrenämter, waren einige Themen in seinem Geschäftsbericht.

Weiterlesen...